Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen
1. Allgemeines:
Mit der Erteilung eines Auftrages, spätestens jedoch mit der Annahme unserer ersten Lieferung, erkennt der Kunde die nachstehenden Bedingungen ausdrücklich für den erteilten und zugleich auch für zukünftige Aufträge an uns an.
2. Angebote:
Sind stets, auch wenn nicht besonders verabredet, freibleibend.
3. Aufträge:
Sind erst von uns angenommen wenn sie uns schriftlich bestätigt worden sind. Irgendwelche mündlichen Nebenabreden sind für uns keiner Weise bindend, sofern sie nicht ausdrücklich schriftlich bestätigt wurden. Wir behalten uns Preisänderungen, aufgrund von Rohstoff- und Materialpreiserhöhung vor.
4. Lieferung:
Die Lieferzeit wird von uns nach bestem Wissen genannt. Ereignisse höhere Gewalt, Betriebsstörung jeder Art, behördliche Maßnahmen, sowie der Eintritt von unvorhergesehenen Ereignissen, die wir trotz der nach den Umständen des Falles zumutbaren Sorgfalt nicht abwenden konnten, gleichviel ob solche Ereignisse bei uns oder bei unseren Vorlieferanten eingetreten sind, entbinden uns für die Dauer der Behinderung und ihrer Folgen von unserer Lieferpflicht! Die Nichteinhaltung bestätigter Lieferfristen durch uns berechtigt den Kunden nicht zu geltend machen von Schadensersatzansprüchen oder zur Auftragsstreichung. Wir liefern grundsätzlich per Post oder Paketdienst. Die Versandkosten werden nach den gängigen Gebühren verrechnet (Maße und Gewicht). Wir schicken ausschließlich per Nachnahme.
5. Berechnung:
Die Berechnung der Ware erfolgt in Euro. Preise gelten ab unserem Lager inkl. Gesetzlicher Mehrwertsteuer.
6. Zahlung:
Unsere Rechnungen sind nur an uns Zahlbar. Nur in bar. Bei Überschreitung der vereinbarten Zahlungsfrist sind wir, ohne das es der Mahnung bedarf, berechtigt, die üblichen bankmäßigen Verzugszinsen zu berechnen. Die Zurückhaltung der Zahlung durch den Käufer und Aufrechnung wegen Gegenansprüche oder Beanstandung des Käufers sind ausgeschlossen. Mahn- und Inkassospesen gehen immer zu Lasten des Käufers.
7. Eigentumsvorbehalt:
In allen Fällen bleibt die Ware bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum.
8. Gewährleistung:
Die Gewährleistungsfrist beträgt lt. Gesetz 2 Jahre ab Übergabe mit Rechnung. Ausgenommen Verschleißteile, elektronische Bauteile, Batterien, Arbeitsleistung.
9. Haftung:
Unsere Haftung auf Schadensersatz, gleich aus welchem Rechtsgrund, ist auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt. Diese Haftungsbeschränkung gilt nicht für unsere Haftung wegen vorsätzlichen Verhaltens oder grober Fahrlässigkeit, für garantierte Beschaffenheitsmerkmale, wegen Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder nach dem Produkthaftungsgesetz.
10. Reklamation:
Für die Bearbeitung von Reklamationen benötigen wir den Kaufbeleg. Reklamationsarbeiten bzw. Reparatur können wir nur an sauberen nicht verschmutzten Gegenständen vornehmen.
11. Rückgaberecht:
Vom Kunden falsch bestellte Ware ist vom Rückgaberecht ausgeschlossen.
12. Technikartikel und Zulassungsvorschriften:
Wenn sie einen Verschleiß oder Zubehörartikel (Zündkerzen, Batterien, Gepäcksysteme, Auspuff, Tuningartikel,..) kaufen, beachten sie bitte dazu genauestens die Vorgaben und Freigaben des Herstellers und die gesetzlichen Vorgaben.
13. Tuning und Garantie:
Bei Neufahrzeugen ist es nicht erlaubt am Fahrzeug selbst zu hantieren, ansonsten erlischt die Herstellergarantie. Bei jeglichen Tuning oder Umbauarbeiten erlischt die Herstellergarantie. Für Nichteinhaltung der Typisierungsvorschriften lt. Österreichischen Recht, übernimmt die Fa. Kurvenwetzer-Leoben, keinerlei Haftung. Bei erfolgter Arbeitsleistung und durch selbstständiges ändern der Konfiguration am KFZ aus eigener Hand oder durch Dritte, erlischt die von uns gegebene Gewährleistung.
14. Kostenvoranschläge:
Kostenvoranschläge sind nur dann verbindlich, wenn sie schriftlich abgegeben und als verbindlich bezeichnet werden. Stellt sich während der Arbeit heraus, dass die tatsächlichen Kosten um mehr als 10% überschreiten, so setzt die Fa. Kurvenwetzer-Leoben den Kunden hiervon in Kenntnis. Kündigt der Kunde daraufhin den Auftrag, so kann die Fa. Kurvenwetzer-Leoben den geleisteten Teil der Arbeit entsprechenden Teil der Vergütung und Ersatz der in der Vergütung nicht inbegriffenen Auslagen verlangen.
15. Anzahlungen:
Bei Warenbestellungen und Reparaturaufträgen behalten wir uns das Recht vor eine 20% Anzahlung einzufordern.
16. Besondere Hinweise:
Soweit durch Leistungen von der Fa. Kurvenwetzer-Leoben oder dem Einsatz von Produkten von der Fa. Kurvenwetzer-Leoben Veränderungen der Leistungsdaten von KFZ herbeigeführt werden, erlischt die allgemeine Betriebserlaubnis des Fahrzeuges. Das Fahrzeug entspricht infolge solcher Veränderungen nicht mehr dem KFG und kann seinen Versicherungsschutz verlieren. Es besteht für den Kunden die Verpflichtung, eingetretene Änderungen der Zulassungsstelle und seiner KFZ-Versicherung unverzüglich mitzuteilen und erforderlichen falls eine technische Fahrzeugabnahme zu veranlassen. Soweit der Kunde das Fahrzeug gleichwohl im öffentlichen Verkehr führt, erfolgt die auf eigene Gefahr. Die Fa. Kurvenwetzer-Leoben übernimmt ausdrücklich keinerlei Haftung für Schäden des Kunden oder Dritte, die durch Nichtbeachtung dieser Hinweise und der gesetzlichen Bestimmungen entstehen. Zur Info: es sind alle Teile welche nicht in den KFZ Papieren deklariert sind Eintragungspflichtig. Informationen sind bei der jeweiligen Landesregierung einzuholen.
17. Abholung Kundenfahrzeuge:
Nach Mitteilung der Fertigstellung des zu rep. KFZ wird der Kunde aufgefordert sein Fahrzeug binnen 5 Werkstagen abzuholen. Die Mitteilung kann telefonisch, per Mail, SMS oder Fax erfolgen. Sollte der Kunde diese Frist nicht einhalten, wird für jeden weiteren Werktag eine Einstellgebühr in der Höhe von Euro 7,00 inkl. MwSt. eingehoben (aus versicherungstechnischen Gründen).
18. Parkplatzordnung:
Für unaufgefordert abgestellte Fahrzeuge auf dem Firmengelände übernimmt die Fa. Kurvenwetzer-Leoben keinerlei Haftung. Es gilt die allgem. StVo.
19. Radmuttern nachziehen:
Wir weisen darauf hin, dass nach einer Fahrstrecke von mindestens 20 km und höchstens 100 km die Radmuttern nachgezogen werden müssen.